Flughelferausbildung

Bei Katastrophen oder Bränden im alpinen Gelände sind sie oft die einzige Möglichkeit, Personen, Material und Löschwasser an die schwer zugänglichen Stellen zu transportieren. Die Rede ist von Hubschraubern. Damit in einem Einsatzfall alles möglichst problemlos läuft, muss das vorher geübt werden. Da kommt es dann nicht nur auf die Piloten der Fluggeräte an, sondern auch auf ein professionell ausgebildetes Bodenpersonal. Um die Hubschrauber auch am Boden einweisen zu können, werden von der Feuerwehrschule unter Flugeinsatzleiter Jörg Degenhart, jährlich Feuerwehrmänner zu Flughelfern ausgebildet. Der Abschluss der Ausbildung fand auch heuer wieder in Wildermieming statt und zwar am Freitag den 08. April.

Trotz erschwerten Bedingungen durch Wind und Regen war Jörg Degenhard zufrieden mit den neuen Flughelfern. Alle konnten den Piloten eindeutige Zeichen geben, sodass diese ihre Fluggeräte punktgenau auf die Objekte hinsteuern konnten.

Weitersagen


  • kiechl
  • jaeger
  • jm_wildermieming_neu
  • scholl