Tiefbrunnen Salche

Der Tiefbrunnen Salche und die damit verbundene Ausweisung einer rund 900 Hektar großen Schutzzone, beschäftigt seit Jahren die Bevölkerung von Wildermieming. Seit dem Jahr 2003 ist der Tiefbrunnen in Betrieb und versorgt einen Teil der Telfer Bevölkerung mit frischem Trinkwasser. Geht es nach den Plänen der Gemeindewerke Telfs, soll das Schon- und Schutzgebiet auf das Gemeindegebiet von Wildermieming ausgeweitet werden. Rund 800 Hektar Wald, Wiesen und andere Flächen wären davon betroffen.

Eine derartige Schutzzone hätte ungeahnte Auswirkungen auf die betroffenen Grundbesitzer, die Landwirtschaft, die Waldbewirtschafter, den Tourismus, die Jagd und dergleichen mehr. Folglich beschloss der Gemeinderat, eine Bürgerinitiative gegen die geplante Ausweitung zu starten.

Diese Bürgerinitiative mit weit mehr als 500 Unterschriften wurde an Nationalrat Hermann Gahr übergeben, der die Sorgen und Anliegen der WildermiemingerInnen kennt und seine Unterstützung zugesagt hat. Hermann Gahr bringt die Unterschriften im Parlament ein, wo zuerst der Petitionsausschuss und dann das Plenum im Nationalrat entscheiden werden.

Weitersagen


  • falch
  • scholl
  • prem
  • mair